Home / Amoled / Samsung und UDC zeigen neue OLED-Tv Architektur

Samsung und UDC zeigen neue OLED-Tv Architektur

Wir haben euch ja über die Probleme von Samsung Display und deren Auswirkungen bei OLED-Tv bereits ausführlich informiert.
Bei der SID2014 hat nun Universal-Display eine neue OLED Architektur vorgestellt die viele Probleme lösen werden.
Wie Ihr auch wisst verwendet LG-Display günstig herzustellende weiße OLEDs mit RGB Farbfilter, Samsung Display verwendet die schwierigere Version aus RGB-Pixeln. Die neue Fertigungsmethode von Universal Display soll die Effizienz, Lebenszeit, und

Die neue Fertigungsmethode soll durch eine deutlich gesteigerte Effizienz die Kosten bei Samsung auf ein vergleichbares Niveau bringen.

Universal Display schafft es mit der Novel Two-Mask AMOLED Display Architecture, eine bis zu achtfache Lebenszeit des Panels auf gut 60.000 Stunden. Die neue Architekture verwendet nur zwei Masking Schritte. Dies bedeutet natürlich auch eine Reduzierung der Produktionskosten. Eine weitere Grundlage für die Fortschritte ist eine deutlich längere stabile Abgabe von blauen Licht, dadurch wird verhindert das man beim Panel zu schnell die Farbechtheit verliert. Auch beim Image/Sticking Image Retention wurden deutliche Verbesserungen mit dieser Technologie festgestellt. Der Stromverbrauch soll auch deutlich nach unten gehen, und das wichtigste ist das auch 4K Auflösung in Zukunft möglich sein werden. Samsung und Universal Display versuchen natürlich alles um die Vorherrschaft von LG-Electronics die eine Serie von sehr günstigen OLED-Fernsehern bereits auf den Markt hat zu brechen.

samsung-uhd-oled-tv
samsung-display-vs-lg-oled-tv-technical

Summary
Reviewer
Erich Strasser
Review Date
Reviewed Item
Samsung Universal Display 4K OLED-TV Technologie
Author Rating
5

Schreibe einen Kommentar

Top