Home / Beleuchtung / LAMPED OLED-Lampe gewinnt Salone Satellite Award 2011 in Mailand

LAMPED OLED-Lampe gewinnt Salone Satellite Award 2011 in Mailand

lamped.jpg
Im Rahmen der diesjährigen Messen Euroluce 2011 und SaloneUfficio in Mailand wurde am 14. April der Salone Satellite Award zum Thema „Designing the future“ verliehen. Eine hochkarätige, international besetzte Jury aus den Bereichen Design, Architektur und Fertigung wählte aus Projekten von 110 Jungdesignern die besten drei Designs in den Kategorien „Lighting“ und „Office“.

Völlig überrascht wurde dabei die serbische Designerin Irena Kilibarda, die den 3. Platz mit ihrer OLED-Leuchte LAMPED gewann. Ihre Idee einer Lichtquelle, die sowohl für die Augen als auch für den Geist angenehm ist, entstand bereits 2008. Eine gleichmäßige, feine Lichtfarbe verbreitend, mit wenig Schatten, ökonomisch, naturfreundlich und funktional zugleich sollte sie werden. Das Ergebnis kann sich nun wirklich sehen lassen:
ein passendes Leuchtendesign für einen zeitgemäßen Lebensstil – LAMPED!
lamped-oled-lampe.jpg
LAMPED ist eine modulare, multifunktionale, Leuchte für den Langzeitgebrauch. Sie besteht aus geformtem Stahl, Aluminium und 8-12 beweglichen OLED-Platten, die durch Kugelgelenke in alle Richtungen bewegt werden können. Die Lampe nutzt OLED-Beleuchtungsplatten, die nach der neuesten Technologie des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS hergestellt wurden.

(Organic light-emitting diodes – OLED) bestehen aus einem Stapel organischer Schichten, die auf beiden Seiten mit Elektroden verbunden sind. Diese flachen Flächenlichtquellen benötigen keine lichtverteilenden Elemente und sind blendfrei.

Irena Kilibarda selbst sagt zur Auszeichnung: „Der Salone Satellite Award 2011 kommt wirklich überraschend für mich. Unter 700 Designern und 20 Design-Schulen auf der Messe waren allein 110 Teilnehmer für den Preis nominiert. Es wurden großartige Objekte auf der Messe gezeigt und es war bereits eine große Ehre für mich, für den Award nominiert zu werden. Mein nächstes Ziel ist es, Produzenten für die Leuchte zu finden und sie auf den Markt zu bringen. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn ein Projekt, an dem man über zwei Jahre gearbeitet hat, nun sogar die Aufmerksamkeit und Anerkennung einer Jury bekommt. Das zeigt, dass man in die richtige Richtung geht!“

Prof. Karl Leo, Leiter des Fraunhofer IPMS betont: „Wir sind sehr stolz, daß wir mit den bei COMEDD entwickelten OLED-Leuchtelementen zu diesem wunderbaren Erfolg von Frau Kilibarda beitragen konnten.
Solche kreativen Lösungen werden der OLED-Technologie den Weg für zukünftige Anwendungen in der
Beleuchtungstechnik ebnen.“
Diesem Erfolg sollen weitere OLED Leuchtendesigns folgen und die Zusammenarbeit zwischen Irena Kilibarda und dem Fraunhofer IPMS ausgebaut werden. Konkrete Ideen für das nächste gemeinsame Projekt befinden sich in der Umsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Top