Home / Apple / Japan Display vor übernahme durch chinesischen Apple Lieferant?

Japan Display vor übernahme durch chinesischen Apple Lieferant?

Der chinesische Hersteller von elektronischen Bauteilen, O-film Tech, hat veröffentlich, dass er sich in der Anfangsphase der Verhandlungen über eine Investition in das angeschlagene Japan Display befindet, dem weltweit größten Anbieter von Smartphone-Bildschirmen. Japan Display gerät immer mehr unter Druck da Smartphone Hersteller immer mehr auf OLED DIsplays setzten.

Japan Display habe sich bei einer möglichen Transaktion an den Apple-Lieferanten gewandt, sagte O-film in einer Erklärung am Dienstag und fügte hinzu, dass bei den Gesprächen keine Fortschritte erzielt worden seien.

O-film sagt, dass es Kreditlinien in Höhe von 2,85 Milliarden Yuan (413 Millionen Dollar) von Kreditgebern wie der chinesischen Bank of Communications und der chinesischen Einheit der Mizuho Bank in Tokio sucht.

Chinesische Medien haben berichtet, dass O-film plant, dieses Geld für den Kauf einer 33%igen Beteiligung an Japan Display verwendet, das Flüssigkristalldisplays für Apple und andere Smartphones liefert. O-film hat gesagt, dass die Kreditlinie dazu bestimmt ist, Investitionen und Cashflows bei Tochtergesellschaften zu unterstützen.

Nikkei berichtete letzte Woche, dass Japan Display, das nach den vierten Verlusten in Folge und dem Bedarf an frischem Kapital für Investitionen, mit potenziellen chinesischen Investoren über einen Anteilsverkauf gesprochen hatte. Der japanische Display-Panel-Hersteller wurde durch den Preiswettbewerb geschädigt und liegt bei der Produktion von OLED-Panels der nächsten Generation weit hinter dem südkoreanischen Rivalen Samsung Electronics zurück.

Japan Display veröffentlichte später eine Erklärung, in der es hieß, dass es Verbindungen zu nicht spezifizierten Parteien verfolge.

O-film aus Shenzhen produziert Smartphone-Teile, einschließlich Kameramodule. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 26% auf rund 33,8 Milliarden Yuan, was einen Anstieg des Reingewinns um 14% auf rund 800 Millionen Yuan bedeutet.

Anfang dieses Jahres vereinbarte O-film den Kauf eines Werks von Fujifilm Holdings in China, das Objektive für Autokameras herstellt.
Quelle

Top