Home / philips / Philips Lumiblade OLED Workshop: Open Innovation

Philips Lumiblade OLED Workshop: Open Innovation

Ein Nachmittag bei Philips im Lumiblade Creative Lab in Aachen

Zu Beginn des OLED Workshop wurden wir sehr freundlich und offen im Präsentationsraum von Herrn Thomas Mohs begrüßt. Wir stellten uns nacheinander vor. Das Teilnehmerfeld war mit 8 Personen angenehm klein, aber breit gefächert, vom Designstudenten über italienische Geschäftsmänner bis zum Blogger.

Die Präsentation begann mit einem kleinen Überblick über die Geschichte von OLEDs bei Philips, wo schon vor über 20 Jahren mit der Entwicklung ebendieser begonnen wurde.

Philips Lumiblade V2011_05-2.png

Sehr interessant war die „Product feature roadmap“, also ein Überblick darüber, was wir im Bereich der OLED-Beleuchtung in Zukunft erwarten können. Voraussichtlich wird man in einigen Jahre die Farbe der OLED Panels steuern können und womöglich gar transparente oder flexiblen OLED Panels entwickelt haben. Der Preis der Technologie wird natürlich mit der Zeit fallen und die Lebenszeit und die Effizienz steigen.

Philips Lumiblade V2011_05-12.png

In dem Ausstellungsraum wurden uns dann die verschiedenen Konzepte von Designern vorgestellt.

IMG_9528_small.jpg
MIMOSA von jason bruges studio

IMG_9525_small.jpg
EDGE von Established SONS

IMG_9571_small.jpg
FLAT LAMP von Tom Dixon.

IMG_9566_small.jpg

Das Creative Lab hat auch eine kleine Werkstatt, in der man etwa ausprobieren kann, wie die verschiedenen OLEDs auf verschiedenen Materialien wirken oder wie man die OLED Panel kombinieren kann.

IMG_9555_small.jpg

Schlussendlich wurde uns die Produktionsstätte im Nebengebäude gezeigt. In einer großen Halle in der die Luft sauberer ist als in einem Operationsaal steht die größte und eine der ersten OLED-Fertigungsstraßen der Welt. Leider war das Fotografieren nicht erlaubt – aber auf dem Foto der Präsentation sieht man die Fertigungsstraße.

Philips Lumiblade V2011_05-20.png

In dem ersten Teil werden die aus Japan stammenden Glassubstrate gesäubert, dann werden in weiteren Schritten mehrere organische Schichten und die Kathode aufgetragen (aufgedampft), schlussendlich dann mit einem Glass Cover und einem Getter (für die Feuchtigkeit) abgedeckt. Natürlich ist dies eine sehr vereinfachte Darstellung des Produktionsprozesses, der in einem Vakuum durchgeführt wird.

Philips Lumiblade V2011_05-4.png

Der ganze Workshop stand unter dem Motto „Open Innovation“ – also dass Partnern oder, wie in diesem Fall, Außenstehenden sehr früh die Möglichkeit gegeben wird, sich mit der Technologie auseinander zu setzen und eigene Erfahrungen in dem Gebiet zu sammeln. Während des gesamten Workshops wurden wir nach unserer Meinung gefragt und uns wurden alle Fragen offen beantwortet.
Der Workshop war eine sehr interessante Erfahrung und ich kann jedem empfehlen, an dem Workshop teilzunehmen. (Es gibt jedoch leider keine gratis OLED Panel zum Mitnehmen ;-))

Michel Schon

Schreibe einen Kommentar

Top