Home / Allgemein / Neue Forschungen verbessern QD-LED-Displays

Neue Forschungen verbessern QD-LED-Displays

Es gibt immer wieder neue Technologien und auch OLED hat bereits einen Nachfolger nämlich die sogenannten Quantum dot displays bzw. Beleuchtung. Jetzt gibt es neue Forschungsergebnisse die wir euch heute präsentieren wollen.

Ein Forschungsteam nutzte eine neue Generation technisch hergestellter Quantenpunkte, um die Qualität von Anzeigen mit Quantum Dot Light Emitting Diodes (QD-LEDs) zu verbessern. Diese Entwicklung kann die Technologie zukünftiger HD bzw. UHD Fernseher voranbringen.

QD-LED ist eine weitere Displaytechnologie, die noch in der Entwicklung steckt. Ihre Struktur ist auf eine Art vergleichbar mit organischen Lichtdioden (OLED), aber die Lichtquelle ist eine andere. Die Lichtquelle eines QD-LED kommt von Nanokristallen aus Cadmiumselenid (CdSe), auch Quantenpunkte. Die OLED-Technologie ist eine Verbesserung von LED und die meisten Smartphones und Tablets haben jetzt OLED-Displays. Fernseher von Samsung und LG sind ebenfalls mit OLED-Displays ausgestattet. Falls QD-LED erfolgreich entwickelt wird, wird seine Anzeigequalität so viel besser sein als die seiner Vorgänger, vor allem bei der Qualität reiner Farben.

„QD-LEDs können potentiell viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Beleuchtungstechnologien wie Glühbirnen bieten, vor allem bei der Effizienz, Lebensdauer und Farbqualität des ausgestrahlten Lichts.“, sagt Victor Klimov, ein Forscher des Los Alamos National Laboratory (LANL) in einer Stellungnahme. Er ist auch der Anführer des Teams „Nanotechnology and Advanced Spectroscopy“ („Nanotechnologie und weiterführende Spektroskopie“), das an der QD-LED-Technologie arbeitet.

Forschungen mit QD-LED-Technologie haben beeindruckende Ergebnisse gezeigt und es dauert vielleicht nicht lange, bis sie für die kommerzielle Nutzung angeboten werden kann. Die Forscher sind fähig, das Spektrum mit einstellbarer Emission zu schmälern und einfacher zu produzieren. Das einzige Problem, das noch aussteht, ist das sogenannte „droop“ bei der Effizienz.

Das „droop“ bezeichnet die Unfähigkeit des Systems, eine stabile Erzeugung von Elektrizität beizubehalten, die Verzögerungen durch Fahrtfehler oder Unausgeglichenheit hervorrufen kann. Eine solche Ungleichmäßigkeit bei Displays kann zu ungleichmäiger Helligkeit führen.
Die Forscher fanden einen Weg, um die Ungleichmäßigkeit bei QD-LEDs zu kontrollieren und identifizierten das Hauptproblem – den Auger-Effekt. Dieser Prozess kombiniert ein Elektron und ein Loch und gibt Energie in Form von Wärme anstatt Photonen ab.

Das Team stellte die Quantenpunkte her, indem es jeden Quantenpunkt mit Cadmiumsulfid überzog. Die Methode half, die Auswirkungen des Auger-Effekts zu verringern und den Elektronenfluss auszugleichen.
„Diese Feinabstimmung der Ströme bei der Elektron- und Lochinjektion hilft, die Punkte in einem ladungsneutralen Zustand zu halten und beugt daher der Aktivierung der Auger-Rekombination vor.“, sagt Jeffrey Pietryga, ein Chemiker des Nanotechnologie-Teams.

Zusammenfassung:
Artikel Name:
verbesserte QD-LED-Displays
Autor:
Beschreibung:
Es gibt neue Forschungs Ergebnisse beim quasi Nachfolger von OLED.

Schreibe einen Kommentar

Top