Flexible OLED-Beleuchtung R2D2 Projekt

Projekt untersucht fertigungsnahe Prozesse und Technologien für die Herstellung von flexiblen OLED.

Das Bundesministerium aus Deutschland fördert ein Projekt rund um das Thema flexiblen OLED. Das Ziel bei diesem Gemeinschaftsprojekt ist fertigungsnahe Prozesse und Technologien zu erforschen.
OLED Beleuchtung wird in einigen Jahren den Durchbruch schaffen da diese Technologie eine Menge Vorteile bietet, so leuchtet bei der OLED die ganze Fläche und nicht wie bei Glühlampen, Energiesparlampen, oder LEDs Punkt-Lichtquellen sind. Weitere Vorteile sind der niedrige Energieverbrauch, und kann transparent oder flexibel hergestellt werden.
Bei der Light and Building 2014 haben wir euch ja schon einige flexible Panele präsentiert. Diese Möglichkeiten geben den Architekten, Planern, Designern völlig neue Möglichkeiten.
Osram hat eine Pilotferigung bereits am Laufen allerdings auf starren Glassubstraten bedeutet es ist keine flexibilität möglich. Eines ist klar die hohen Fertigungskosten hindern OLED LEuchtmittel noch am Marktdurchbruch.
Die Kombination der besonderen Designmerkmale Flächigkeit und Flexibilität mit kostenoptimierten Fertigungsansätzen stellt eine – auch wirtschaftlich – vielversprechende Alternative zu den etablierten Beleuchtungstechnologien dar. Dr. Christian May vom Fraunhofer FEP wird das R2D2 Gemeinschaftsprojekt führen, das Ziel ist eine fertigungsnahen Prozess zur Herstellung von biegbaren und formbaren organischen Paneelen. Auch eine Rolle zu Rolle Technologie wird angedacht.
Die Vor- und Nachteile dieser beiden Produktionskonzepte sowie mögliche Synergien sollen herausgearbeitet werden. Dabei werden aktuelle Herausforderungen der OLED, wie Langlebigkeit, Effizienz und Homogenität der Leuchtdichte ebenfalls adressiert.

Wo werden die Teile in Zukunft eingesetzt werden können? Automobil, Flugzeug und Hausgeräten ist ein zentraler Untersuchungsgegenstand in R2D2. Entsprechend den Anforderungen aus diesen Anwendungsgebieten werden langlebige, hocheffiziente Materialien und für jede Anwendung angepasste Aufbau- und Verbindungstechnologien sowie Systemintegrationstechnologien erforscht und untersucht.
Ebenfalls mit an Board ist NOVALED einer der führenden Firmen für OLED Materialen. Das Konsortium wird weiter verstärkt durch die VON ARDENNE GmbH, welche als einer der Marktführer für Equipment zur hochproduktiven Rolle-zu-Rolle-Beschichtung flexibler Substrate die industrielle Umsetzbarkeit der entwickelten Technologien sicherstellt. Das ganze Projekt läuft über zwei Jahren und die Förderung beträgt 5.9 Millionen Euro
Wir wünschen viel Erfolg und halten euch auf den laufenden!

oled-licht-in-neuer-form

Summary
Reviewer
Erich Strasser
Review Date
Reviewed Item
OLED Licht Fraunhofer
Author Rating
5

About Erich Strasser

OLED Experte Erich Strasser beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Organic light emitting diodes

Schreib einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.